Jenzerwurz und Chäslichrut – Pflanzliche Hausmittel auf dem Bauernhof



Aus einem Forschungsprojekt der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachgruppe Phytopharmazie, ist ein Buch entstanden: In Jenzerwurz und Chäslichrut präsentieren die Autoren Franziska Klarer, Elisabeth Stoeger und Beat Meier die Resultate einer Feldstudie, die im Kanton Graubünden gemacht wurde. Franziska Klarer war auf 35 Bauernhöfen um mit einem strukturierten Fragebogen zu erfassen, welche Hausmittel von den Tierhaltern eingesetzt wurden und immer noch werden. Daraus ist dank der Bristol-Stiftung ein stattliches Buch entstanden und im Paul-Haupt-Verlag erschienen, Darin werden diese Hausmittel und die dafür eingesetzten Arzneidrogen aufgelistet, bewertet und die Anwendung bei Rindern, Schafen, Ziegen, Schweinen und Pferden beschrieben. Im einleitenden, allgemeinen Teil gibt es praktische Tipps zur Anwendung von Haus- und Arzneimitteln, ist es doch nicht ganz einfach den Tieren Tees einzuflössen oder richtige Verbände anzulegen. Beschrieben wird auch das Sammeln oder Kaufen und Lagern von Drogen sowie die Zubereitung von wässrigen und öligen Auszügen. Ein Handbuch für die Praxis wurde geschaffen und mündlich überliefertes Wissen schriftlich dokumentiert. Das Werk ist im Buchhandel erhältlich. ISBN: 978-3-258-07834-2. Das Forschungsprojekt wurde von der Paul Schiller Stiftung, dem Kanton Graubünden und der SMGP unterstützt. Eine Vernissage mit den Autoren findet am 29. Januar am Tierspital in Zürich statt.
Weitere Informationen: Hier klicken