Supportermeeting in Wädenswil

Das alljährliche Meeting einer Delegation des SMGP-Vorstandes mit den Supportern fand am 9. März in Wädenswil im Campus Reidbach an der ZHAW statt. Gastgeberin Evelyne Wolfram begrüsste die Teilnehmer von neun Firmen und gab einen Einblick in die Aktivitäten der mit der SMGP über das Phyto-Netzwerk verbundenden Fachgruppe für Phytopharmazie und Naturstoffforschung. Die Teilnehmenden begrüsste hatte Vizepräsidentin Beatrix Falch, die dann anhand der ersten Fassung des Jahresberichtes 2016 einen Überblick gab zum Fähigkeitsprogramm Phytotherapie und den zahlreichen SMGP-/SSPM-Veranstaltungen. Als „Primeur“ präsentierte sie den Gästen auch schon das Programm der Jahrestagung 2017 vom 23. November zum spannenden Thema Phytotherapie in der Gynäkologie: Aus der Praxis - für die Praxis. Das Programm wird demnächst auch auf der Website erscheinen. Maja Dal Cero äusserte sich zu den Finanzen der SMGP, die erstmals wieder seit längerer Zeit mit einem positiven Abschluss endeten. Weiterhin präsentiert sich die finanzielle Situation der SMGP als sehr solide. Beat Meier gab Informationen zu den Bemühungen der SMGP die Phytotherapie in der Schweizerischen Medizin zu festigen. Fortschritte wurden im Vorjahr erzielt, doch der abschliessende Entscheid des Bundesrates, die Phytotherapie in den Leistungskatalog der Grundversicherung definitiv aufzunehmen, lässt auf sich warten. Danach fand ein reger Informationsaustausch statt, bei dem insbesondere Fragen bezüglich der Zukunft der Fort- und Weiterbildung sowie der Informationsstrategien der SMGP diskutiert wurden. Zentrales Informationsmedium der SMGP ist die Website, die sehr erfolgreich unterwegs ist (mehr als 7000 Besucher pro Monat recht homogen verteilt im Jahr 2016. Braucht es da noch andere Kanäle wie Facebook, Instagram etc.? Wie sieht die Fortbildung in Zukunft aus? Hat das jetzige Format mit vorwiegend Tageskursen langfristig bestand? Auch zeigte sich, dass informieren nur die eine, leichtere Seite der Medaille ist. Die Aufnahme der Information durch den Empfänger in Anbetracht der Informationsflut ist viel schwieriger zu erzielen. Die Beteiligten SMGP-Vorstandsmitglieder erstellten eine Liste mit Fragen und Anregungen, die sie an das anstehende Klausurmeeting der SMGP einbringen werden.