Zum Arzneipflanzengarten Amaltea und zur Erlebnisgärtnerei Dietwyler

Lagern wie Höhlenbewohner - Mittagspause nach dem Gewitterregen

Vierundzwanzig waren unterwegs anlässlich der zweiten Frühjahrsexkursion vom Bahnhof Brugg zum Arzneipflanzengarten Amaltea hinter Rüfenach im Kanton Aargau. Sie profitierten von der einmaligen Fort- und Weiterbildung in Form einer Exkursion. Die Wetterprognose hatte während Tagen einen rgenerischen Tag angekündigt, doch schlussendlich schien meistens die Sonne. Am Bruggerberg entlud sich zwar ein Gewitter und liess die Teilnehmenden ihren Regenschutz auspacken. Die Mittagspause wurde unter das Walmdach der Molasseberges verlegt - die Wolken verzogen sich und bald liess der Sonnenschein vergessen, dass wir auf hartem Boden lagerten. Über die Flora in den Auen und im Bruggerberg, einem typischen Mittellandwald, wurde unter dem Titel Frühjahrsexkursion der SMGP: "Von der Stadt ans Wasser durch den Wald aufs Land" berichtet. Den Abschluss bildete der Besuch im Arzneipflanzengarten Amalthea, der von SMGP-Mitglied Dorin Ritzmann angelegt wurde und betreut wird und in der Erlebnisgärtnerei. Der Arzneipflanzengarten ist in einer Spirale angelegt und symbolisiert einen Lebensweg von der Geburt bis zum Tod. Dabei werden verschiedene mit Pflanzen geschmückte oder von Pflanzen gebildete Tore überschritten. Dorin Ritzmann wusste vieles aus ihrer reichen Erfahrung zu berichten. Einen Eindruck davon vermitteln die von ihr erstellten und im Anhang publizierten Unterlagen. Martin Dietwyler demonstrierte, wie er in seiner Gärtnerei die Böden gesund erhält und wie „Schmetterlingsinseln" eingerichtet werden können. Schmetterlinge und Wildbienen siedeln sich nur an und können überlegen, wenn die zum Teil sehr spezifischen Nahrungspflanzen vorhanden sind. Viele Informationen zum Arzneipflanzengarten und zur Erlebnisgärtnerei sind unter den vorher gesetzten Links zu erfahren. Vor Ort finden auch regelmässig Führungen statt (so am 10. Juni im Arzneipflanzengarten), sodass allenfalls verpasstes noch nachgeholt werden kann. Den Abschluss einer erlebnisreichen Exkursion bildete ein kleiner Apéro mit Häppchen, bestrichen mit frischem Pesto aus zuvor diskutierten Pflanzen, etwa dem Giersch Aegopodium podagraria.

Pflanzenlisten:
Arzneipflanzengarten Amaltea Von Tor zu Tor (pdf)
Pflanzenliste Brugg 2017 (pdf)
Pflanzenliste Garten Amalthea (pdf)

Zum Studium aufgelegt: Das Immenblatt (Melittis melissophyllum), das auf der ersten Exkursion noch nicht aufgefallen ist, und der stinkende Nieswurz (Helleborus foetida), der sich auf dem Felsband eingenistet hat.
Erlebnisgärtnerei Dietwyler: Die Erde spüren und fühlen
Martin Dietwyler... ... und seine Zuhörer
Wildbienen und Schmetterlingsinseln
Impressionen aus dem Arzneipflanzengarten Amaltea mit Dorin Ritzmann: