Herbstexkursion der SMGP auf den Weissenstein (Solothurner Jura)
Donnerstag, 25. August 2005

Die Exkursion wird bei jeder Witterung durchgeführt

Exkursionsgebiet und Route:
Der ca. 5 km nördlich von Solothurn gelegene Hausberg dieser Stadt wird wegen seiner weissen Kalkwände Weissenstein genannt. Er ist die vorderste und höchste Kette (Hasenmatt 1445 m) des Solothurner Juras und entstand vor rund 200 Millionen Jahren aus kalkhaltigen Sedimenten, die am Grund eines riesigen Flachmeeres abgelagert wurden.
Ausgehend vom Kurhaus Weissenstein auf 1284 m.ü.M. , das wir bequem mit dem Sessellift erreichen, führt uns die diesjährige Exkursion je nach Wetter und Vorlieben der Teilnehmer auf einer Rundtour durch die verschiedensten Vegetationstypen: Flora der Wiesen, Weiden und Wälder der montanen und subalpinen Stufe auf kalkreichem Untergrund.
Mit etwas Glück treffen wir auf ein verspätet blühendes Immenkraut (Melittis melissophyllum: Abbildung oben) und sicher auf die Blätter der giftigen stinkenden Nieswurz (Helleborus foetidus); beides für kalkhaltige Böden typische Pflanzen. Wie immer kommt der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten nicht zu kurz! Auch Fossilienfunde sind durchaus möglich. Der Abstieg ist zu Fuss (steil!) oder wieder per Sessellift zu bewältigen.

Treffpunkt: Talstation der Sesselbahn zum Kurhaus Weissenstein: 09.45
(Bei der Bahnstation Oberdorf SO der Bahnlinie Solothurn-Moutier)
siehe. auch: www.seilbahnweissenstein.ch
Anreise mit öV:
St. Gallen ab 07:11
Zürich an* 08:23
Zürich ab 08:30
Solothurn an* 09:25
Bern ab 08:36
Solothurn an* 09:13
Basel ab 08:27
Solothurn an* 09:25

Solothurn ab 09:32
(Richtung Moutier)
Oberdorf SO an 09:45

* umsteigen
Rückreise: Oberdorf SO ab: 16:09, 17:09, etc.
Solothurn an: 16:25, 17:25, etc.
bitte alle Fahrplanangaben selbst überprüfen (Eingabe: Oberdorf SO)!
Kosten: SMGP-Mitglieder: Fr. 90.--, Nicht-Mitglieder: Fr. 150.--
Ausrüstung: Wanderschuhe. Bestimmungsliteratur, Lupe 8-10 fach,
evtl. Feldstecher, Kamera, Mittagsverpflegung und je nach Wetter genügend Wasser. Sonnenschutz und –creme. Notizmaterial. Regenschutz auch bei Sonnenschein nicht vergessen! Bei schlechtem Wetter ist ein Regenschirm (Knirps) zusätzlich zum Regenschutz dringend empfohlen!
Durchführung: Dr. med. , dipl. Natw. Peter Kälin, Speicher
PD Dr. sc. nat. Adrian Leuchtmann, Botaniker, Universität Zürich
Kontaktadresse: Dr. med. P. Kälin. Tel. 071 344 25 30, E-Mail
Natel am Tag der Exkursion: 079 634 44 07
(für Meldungen über verpasste Züge, etc.....)