1. März 2007
"Trouble-Shooting und Problemlösungen in der Dünnschichtchromatographie. Schwerpunkt: Arzneipflanzen
"

Lernziele
Der Workshop will Strategien aufzeigen, wie man in der Dünnschichtchromatographie zu zuverlässigen und reproduzierbaren Daten kommen kann. Die neusten Techniken werden dargestellt. Der gegenseitige Erfahrungsaustausch von Labor zu Labor soll gefördert werden.

Teilnahmebescheinigung/Abschluss/Zertifikat
Eine Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt, wenn der erste Teil des Kurses vollständig besucht wurde.

Arbeitsweise
Referate, Präsentationen, Diskussionen. Workshop, Poster, Demonstrationen im zweiten Teil (freiwillig) im Labor

Kursort/Kursdaten
1. März 2007, 09.30-13.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr (freiwillig)
Hochschule Wädenswil, Campus Reidbach (TUWAG), Einsiedlerstrasse 31,
Raum T503

Kosten
Grundgebühr pro beteiligte Firma: CHF 300.--
Zusätzlich pro Teilnehmenden: CHF 100.--
Mitarbeitende von Behörden, Ausbildungsstätten: CHF. 200.--
Studierende: CHF. 90.--
Inbegriffen Pausenverpflegung. Mittagessen wird separat verrechnet.
Firmen, die weder die SMGP noch die FG Phytopharmazie an der HSW unterstützen zahlen einen Zuschlag von Sfr. 300.--

Veranstalter/Leitung
Hochschule Wädenswil, 8820 Wädenswil, Abteilung Biotechnologie (Phytopharmazie) (www.hsw.ch und demnächst www.phytopharmazie.ch) in Zusammenarbeit mit Schweizerische Medizinische Gesellschaft für Phytotherapie SMGP (www.smgp.ch) sowie CAMAG, Muttenz (www.camag.ch).
Leitung des Workshops:
Prof. Dr. sc nat Beat Meier, Dozent Phytopharmazie, Hochschule Wädenswil
Dr. Eike Reich, CAMAG, Muttenz

Programm/Referenten/Dozenten
Vorläufiges Programm
(das Programm kann noch an die Bedürfnisse der Teilnehmenden angepasst werden)

09.00-09.30 Uhr: Eintreffen, Kaffee, Gipfeli
09.30-10.15 Uhr: Optimierungen in der Dünnschichtchromatographie an ausgewählten Beispielen mit Arzneipflanzen
10.15-11.00 Uhr: Trouble-Shooting und Problemlösungen u.a. Aufschlüsselung von Kombinationen der asiatischen Medizin
11.00-11.30 Uhr: Pause
11.30-12.15 Uhr: Validierung qualitativer Methoden in der Dünnschichtchromatographie
12.15-13.00 Uhr: Berichte aus der Praxis: z.B. zu CAMAG-Entwicklungskammer, DC-Dokumentation, HPTLC versus TLC, Sprühen oder Tauchen, Beantwortung von Fragen, Diskussion, Bilanz
13.15-14.15 Uhr: Mittagessen
14.15-16.00 Uhr: Gerätedemonstrationen im Labor, Poster, Diskussion von Problemen in Kleingruppen.

Moderation: Prof. Dr. sc. nat. Beat Meier, Hochschule Wädenswil
Referierende:
Dr. Eike Reich, Leiter CAMAG-Labor, Muttenz
Dr. Anita Ankli, wissenschaftliche Mitarbeiterin, CAMAG-Labor, Muttenz.
Dr. Karin Koll-Thiekötter, Bühl (Deutschland)
Kurzreferate:
Mitarbeitende der Hochschule Wädenswil
Mitarbeitende der Padma AG, Schwerzenbach
Dr. Albert Blarer, Phytax GmbH, Schlieren
Mitarbeitende weiterer Firmen (Anfragen laufen)

Anreise
Wir bitten die Teilnehmenden, nach Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.
Ab Bahnhof Wädenswil fährt der Bus 125 bis Haltestelle Reidbach. Von dort sind es nur wenige Schritte zur Hochschule Wädenswil, Campus Reidbach.
Parkplätze stehen im Parkhaus der Tuwag beschränkt zur Verfügung.

Auskunft
Administration: Irène Tinguely (s.Anmeldung)
Fachlich: Prof. Dr. sc. nat. Beat Meier (b.meier@hsw.ch/ Tel 0447899806)

Anmeldung
Hochschule Wädenswil, Kurssekretariat I, Frau Irène Tinguely, Postfach 335,
8820 Wädenswil. Tel.: 044 789 99 80, Fax: 044 789 99 50, E-Mail: i.tinguely@hsw.ch
Es gelten die Allgemeinen Kursbedingungen für Weiterbildungskurse an der Hochschule Wädenswil.
Anmeldefrist: 01. Februar 2007. Spätere Anmeldungen sind mit Zuschlag nur dann möglich, wenn der Kurs nicht ausgebucht ist.