Kurs 7 vom 22. Januar 2009
"Pflanzliche Sedativa und der Einfluss von Arzneipflanzen auf die Psyche
"

Verantwortlich für Programm und Inhalt: Ausbildungskommission SMGP
Medizin: Prof. Dr. med. Reinhard Saller, Universität Zürich, Peter Frey, med. pract., Richterswil, Dr. med. Valerio Rosinus, Zürich (Vertreter SGAM)
Pharmazie: Prof. Dr. sc. nat. Beat Meier, Wädenswil, Dr. sc. nat. Beatrix Falch, Zürich
Kursleitung: Prof. Dr. sc. nat. Beat Meier, Wädenswil
Kursort: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Campus Grüental, Wädenswil
Lageplan auf www.zhaw.ch, weitere Infos nach erfolgter Anmeldung. Ein Bustransport vom Bahnhof Wädenswil zum Kursort wird organisiert.

Lernziele, adaptiert nach „Richtlinien SMGP-Ausbildung in Phytotherapie“
Erlangen von Grundkenntnissen über die Inhaltsstoffe und pharmakologische Wirkung von heute aktuellen, zentral wirksamen Arzneipflanzen und deren Anwendungsmöglichkeiten und -formen inkl. Dosierung. Kenntnisse über die aktuellen wissenschaftlichen Daten zu den entsprechenden Arzneipflanzen. Pflanzliche Arzneimittel dieses Indikationsgebietes in der Spezialitäten-Liste (SL) kennen. Befähigung, geeignete Teemischungen (Species sedativae) zusammenzustellen. Kenntnisse über Anwendungseinschränkungen, Interaktionen und Nebenwirkungen von Phytopharmaka, insbesondere auch von Johanniskraut.

Programm
Zeit Thema ReferentIn
09.30-10.15 Baldrian und Konsorten: Pflanzliche Sedativa in Spezialitäten und Teezubereitungen Beat Meier
10.15-11.00 Zum Wirkmechanismus pflanzlicher Sedativa Axel Brattström
11.00-11.30 Pause
11.30-12.30 Phytotherapie und Demenz Maja Stalder-Schatz
12.30-13.30 Mittagessen Beat Meier
13.30-15.00 Anwendungspraxis:
Johanniskraut in der Hausarztpraxis
Johanniskraut und Sedativa in der psychiatrischen Praxis
Lavendelwickel bei Unruhe und Schlafstörungen bei dementen und betagten Patienten

Valerio Rosinus
Peter Mai
Julia Horschel
15.00-15.30 Pause
15.30-16.15 Das Interaktionspotential pflanzlicher Arzneimittel im Vergleich zu Lebensmitteln und synthetischen Arzneimitteln Jürgen Drewe
16.15-16.55 Cannabis in der Hausarztpraxis Peter Frey
16.55-17.00 Schlussdiskussion und Schlussworte Beat Meier
Parallelprogramm für Veterinärmediziner:
13.30-14.15 Die Wirkung von Pflanzen auf das Nervensystem und ihr Einsatz in der Tiermedizin Maya Bräm
14.15-15.00 Hopfen oder Baldrian? Gezielte Anwendung in der Tiermedizin Monika Roggo

Referenten/Referentinnen
Axel Brattstöm, Professor Dr. med., Zeller Medical AG, Romanshorn
Maya Bräm, Dr. med. vet, Dipl Verhaltensmedizin STVV, Basel
Jürgen Drewe, Professor Dr. med., Klinische Pharmakologie, Universität Basel
Peter Frey, med. pract., Richterswil
Julia Horschel, Dr. med., Stadtspital Waid, Zürich
Peter Mai, Dr. med. Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie, Langenthal
Beat Meier, Prof. Dr. sc. nat., SMGP und Hochschule Wädenswil
Monika Roggo, med. vet., Basel
Valerio Rosinus, Dr. med., Zürich
Maja Stalder-Schatz, Dr. med., Arlesheim

Sponsoren
Schwabe Pharma, Küssnacht am Rigi www.schwabepharma.ch
Zeller Medical AG, Romanshorn www.zellerag.ch

Credits
SGIM und SGAM: Im Rahmen der frei wählbaren Fortbildung anerkannt.
FPH (ID-Nr.: 1-20-7-09-P46 ) anrechenbar: 46 Kreditpunkte.
GST: 2 Bildungspunkte.
Andere Gesellschaften gemäss deren Richtlinien.

Sektretariat/Administration
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften,
Frau Irène Tinguely, Postfach, 8820 Wädenswil
kurse-smgp.lsfm@zhaw.ch / Telefon 058 934 59 80 / Fax 058 934 50 01

Anmeldung vorzugsweise über www.smgp.ch oder per E-Mail/schriftlich an obige Adresse unter Angabe von Namen, vollständiger Adresse, Status Mitgliedschaft, Beruf sowie Telefon / E-Mail.

Gebühren:
Mitglieder SFr. 250.--; Studierende der Pharmazie und Medizin SFr. 60.--; Nichtmitglieder SFr. 400.--
Die Anmeldung wird mit der Einzahlung der Gebühr gültig. Bei Rückzügen wird eine Administrativgebühr von SFr. 50.-- erhoben. Bei schriftlicher oder telefonischer Abmeldung weniger als zwei Wochen vor dem Kurs erfolgt eine Rückerstattung von 50%. Bei Abmeldungen weniger als fünf Tage vor Kursbeginn erfolgt keine Rückerstattung. Ohne Absage erfolgt keine Rückerstattung. In beiden Fällen wird eine Kursdokumentation nachgeliefert. Bei gewichtigen Gründen kann die Gebühr auf einen anderen Kurs überschrieben werden.

Der Kurs wird durchgeführt von der SMGP in Zusammenarbeit mit:
der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Fachgruppe Phytopharmazie, www.phytopharmazie.ch; www.zhaw.ch
dem UniversitätsSpital Zürich, Institut für Naturheilkunde, http://www.dim.unizh.ch/naturheil/index