23. Schweizerische Jahrestagung für Phytotherapie vom 20. Nov. 2008
"Leber und Galle – Stiefkinder der Therapie"

Themen:
Leber (Funktion, Erkrankungen, Therapie) aus schulmedizinischer und komplementärmedizinischer Sicht. Klinik und Pharmakologie der Silymarine aus Mariendistel. Akut lebertoxische Pflanzen und Behandlungsstrategien von Vergiftungen (z.B. Knollenblätterpilzvergiftung und Antidot aus Mariendistel), Gallentherapeutika: Geschichtliche Entwicklung, heutige Anwendung, Rezepturen aus der Tradition, Behandlungsstrategien in Schweizer Spitälern mit Komplementärmedizin.

Organisatoren:
Schweizerische Medizinische Gesellschaft für Phytotherapie
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Wädenswil – Fachgruppe Phytopharmazie am Institut für Biotechnologie
Universität Zürich – Institut für Naturheilkunde

Administration
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Wädenswil
Frau Irène Tinguély (Teilnehmende, Anmeldungen) email
Frau Marianne Ernst (Refererierende, Tagungsprogramm, Aussteller) email

Tagungsleitung und Verwantwortung für das wissenschaftliche Programm
Prof. Dr. sc. nat. Beat Meier, Hochschule Wädenswil (email)
Prof. Dr. med. Reinhard Saller, Universität Zürich (email)
Dr. med. Valerio Rosinus, Praxis für Hausarztmedizin und Phytotherapie, Vertreter SGAM (email)

Homepage: www.smgp.ch; www.phytopharmazie.ch; www.naturheilkunde.usz.ch

Lernziele.
Auffrischung der Grundkenntnisse zu den Organen Leber und Galle aus schulmedizinischer und komplementärmedizinischer Sicht. Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung von Zubereitungen aus Mariendistel bei Erkrankungen der Leber. Neuste Sicht der Toxikologie zu akuten Lebervergiftungen durch Pflanzen, insbesondere Knollenblätterpilz. Einsatzmöglichkeiten und wissenschaftliche Erkenntnislage von pflanzlichen Cholagoga und Choleretika. Kenntnisse über mögliche Anwendungskonzepte zur Behandlung von Störungen der Leber und Galle.

Credits:
Die Tagung ist eine von der SGAM empfohlene Fortbildung (Q-Label). Die volle Fortbildungsdauer (5,5h) ist bei den Grundversorgern anrechenbar

Innere Medizin: 6 Credits nachzuweisende Fortbildung Innere Medizin SGIM.
Die Tagung wird ApothekerInnen gemäss Fortbildungsprogramm FPH in Offizinpharmazie mit 46 Kreditpunkten anerkannt (ID-Nr. 1-20-14-08-P46).
Die Tagung wird auch von der SMGP vollumfänglich als Fortbildung für Zertifizierte anerkannt (6 Stunden). Sie ist obligatorischer Bestandteil einer laufenden Weiterbildung neben den Kursen und Exkursionen.
Für die Anerkennung bei weiteren medizinischen Fachgesellschaften bitten wir Sie mit allfälligen Kolleginnen und Kollegen selbst aktiv zu werden.

Programm:
Zeit Titel ReferentIn
09.10-09.15 Begrüssung Dr. med. Roger Eltbogen
Präsident SMGP, Gynäkologe
4800 Solothurn
09.15-09.45 Leber aus schulmedizinischer Sicht Prof. Dr med Jürgen Drewe
Universität Basel, Klinische Pharmakologie
4031 Basel
09.45-10.15 Leber aus komplementärmedizinischer Sicht Prof. Dr. Reinhard Saller
Universitätsspital, Institut für Naturheilkunde
8091 Zürich
10.15-10.30 Diskussion Moderation: Prof. Dr. Beat Meier
10.30-11.15 Pause
11.15-11.45 Mariendistel und Silimarine: Klinik und Anwendung in der Praxis. Prof. Dr. med. Manfred Wiese
Klinikum St. Georg GmbH
Kooperationsbereich Hepatologie
D-04129 Leipzig
11.45-12.15 Akute Lebervergiftungen durch Pflanzen und Naturstoffe. Prof. Dr. Thomas Zilker
Toxikologische Abteilung II.
Medizinische Klinik der Technischen Universität München
D-81675 München
12.15-12.30 Diskussion Moderation: Prof. Dr. Beat Meier

Verleihung A. Vogel Preis: Entfällt im Jahr 2008
12.30-13.45 Mittagspause und Industrieausstellung
13.45-14.15 Die Entwicklung der Cholagoga/Choleretica von der Klostermedizin zur heutigen Anwendung Dr. Dr. Bernhard Uehleke
Charité Campus Benjamin Franklin
Immanuel-Krankenhaus, Abt. für Naturheilkunde
D-14109 Berlin
14.15-14.45 Lebermittel, Cholagoga und Choleretica: Drogen und Anwendungsbeispiele aus der Schweizer Volksmedizin Maja dal Cero
Biologin
8200 Schaffhausen
14.45-15.00 Diskussion Moderation: PD Dr. Barbara Frei-Haller
15.00-15.30 Pause
15.30-16.30 Phytotherapeutische und gesamtheitliche
Behandlungsstrategien von Störungen
der Leber und Galle in
komplementärmedizinischen Kliniken der Schweiz

Aeskulap-Klinik, Brunnen (Schwerpunkt Leber)
Paracelsus-Klinik, Lustmühle (Schwerpunkt Leber)
Ita-Wegmann-Klinik, Arlesheim (Schwerpunkt Galle)






Dr. med. Cesar Winnicki, Chefarzt

Dr. med. Thomas Rau, Chefarzt

Dr. med. Clifford Kunz, Leitender Arzt
16.30-16.45 Diskussion Moderation: Dr. med. V. Rosinus
16.45-17.00 Bilanz der Tagung, Ehrungen (Zertifikate), Schlusswort Dr. med. Roger Eltbogen