Johanniskraut gegen Depression ebenso wirksam wie ein synthetisches Standardpräparat

In der international renommierten medizinischen Fachzeitschrift „British Medical Journal“ (1), die nur selten Beiträge über Phytotherapie veröffentlicht, ist kürzlich ein Artikel über eine klinische Studie publiziert worden, bei der der Johanniskraut-Extrakt WS 5570 (2) in der Behandlung mittlerer bis schwerer Depressionen mit dem synthetischen, auch in der Schweiz standardmässig verordneten Antidepressivum Paroxetin verglichen wurde. Paroxetin ist ein so genannter selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (Selective Serotonin Reuptake Inhibitor, SSRI) und gehört international zu den führenden Antidepressiva. Als Resultat der sechswöchigen klinischen Studie zeigte sich, dass das Johanniskraut-Präparat mindestens ebenso wirksam ist wie Paroxetin.
Bei der in verschiedenen psychiatrischen Kliniken Deutschlands durchgeführten Studie wurden je 120 Patienten, die gemäss internationalem Standard (Hamilton-Depressions-Skala) an einer mittleren bis schweren Depression litten, entweder mit 3-mal täglich 300 - 600 mg WS 5570 oder täglich mit 20 – 40 mg Paroxetin behandelt. Die je höhere Dosis (57% in der Johanniskraut-Gruppe; 48% in der Paroxetin-Gruppe) wurde eingesetzt, wenn nach zwei Behandlungswochen die Wirkung unbefriedigend war.
Am Ende der Studie konnte bei 50 Prozent der Patienten der Johanniskraut-Gruppe und bei 35 Prozent der Paroxetin-Gruppe eine deutliche Verbesserung der Depression festgestellt werden. In Bezug auf die Nebenwirkungen zeigte sich eine Überlegenheit von WS 5570 gegenüber Paroxetin, berichteten doch deutlich weniger Patienten in der Johanniskraut-Gruppe von Nebenwirkungen als in der Paroxetin-Gruppe.

Die SMGP stellt fest, dass diese Studie eine erneute wissenschaftliche Bestätigung der Wirksamkeit von Johanniskraut in der Behandlung von Depressionen darstellt, und nun mit WS 5570 sogar die Ebenbürtigkeit gegenüber Paroxetin gezeigt werden konnte. Der hohe Anteil an Patienten, die von der dritten bis sechsten Behandlungswoche täglich 1800 mg WS 5570 erhielten, deutet auf die Möglichkeit hin, dass die bisher übliche Dosierung von täglich 500 – 900 mg Johanniskraut-Extrakt zur Behandlung leichter bis mittlerer Depressionen geeignet sind, und die wesentlich höhere Dosis von täglich 1800 mg neue Möglichkeiten in der Behandlung von schwereren Depressionen eröffnet.

(1) BMJ, doi:10.1136/bmj.38356.655266.82
(2) Der Johanniskraut-Extrakt WS 5570 wird in der Schweiz von der Firma Schwabe Pharma AG unter dem Markennamen Hyperiplant® vertrieben.

SMGP-Medienstelle, 24.02.2005
2574 Zeichen, inkl. Leerschläge
weitere Informationen:
www.smgp.ch
www.bmjjournals.com