24. Schweizerische Jahrestagung für Phytotherapie, 19.11.2009:
Phytotherapie und Sport


Die 24. Schweizerische Tagung für Phytotherapie stellte eine Weltpremiere dar: Die Schweizerische Medizinische Gesellschaft für Phytotherapie (SMGP) organisierte weltweit zum ersten Mal eine Tagung zu diesem Thema. Sie fand am 19.11.2009 in Baden statt. Namhafte Fachleute referierten über verschiedene Aspekte des Themas. Ein Höhepunkt bildete das Referat der vielfachen OL-Weltmeisterin und Biologin Simon Niggli-Luder. Sie stellte Erfolg als eine Summe von Training plus Erholung plus Energiebereitstellung dar. Dr. med. Christian Schlegel, Chief Medical Officer Swiss Olympic Vanvouver 2010 referierte über die pflanzliche Behandlung viraler Infektionskrankheiten mit Echinacea (Sonnenhut) und Sambucus (Holunder). Prof. Dr. med. Günter Siegel zeigte, wie die Arzneipflanze Ginkgo biloba durch Verbesserung der Durchblutung und der Sauerstoffversorgung zu einer besseren Leistung beitragen kann. Dr. Tankred Wegener stellte die Arzneipflanze Beinwell vor, die bei Sportverletzungen ebenso gut wirksam ist wie der synthetische Arzneistoff Diclofenac. Der Chiropraktor Dr. Urs Zahner erklärte, bei welchen Sportverletzungen Wärmeanwendung und bei welchen Kälteanwendung sinnvoll sind, und welche Arzneipflanzen sinnvoll ergänzend eingesetzt werden können. Dr. Alberto Vignutelli referierte über Panax ginseng und Rhodiola rosea, zwei so genannte Adaptogene, die Stressreaktionen und Erschöpfungsphasen reduzieren und verzögern können. Nadja Mahler König, Bundesamt für Sport, beleuchtete die Dopingrelevanz von Naturstoffen, die vor allem in Nahrungsergänzungsmitteln und Präparaten aus dem Internethandel vorkommen können. Dr. med. Simon Feldhaus, Teamarzt Swiss –Paralympic Leichtathletik stellte verschiedene pflanzliche Arzneimittel vor, die bei sportlicher Betätigung Beschwerden behandeln können.
In einem parallel verlaufenden Workshop über Phytotherapie im Pferdesport wies dipl. pharm. Rita Marusic auf die Dopingproblematik von pflanzlichen Arzneimitteln und Ergänzungsfutter hin. Dr. med.vet. Gilles Thiébaud stellte Arzneipflanzen vor, die im Pferderennsport ohne Dopingproblematik sinnvoll angewendet werden können. Dr. med. vet. Frederik Sluyter ging auf Arzneipflanzen ein, die als unerlaubtes Doping gelten.

SMGP, 19.11.2009
2310 Zeichen inkl. Leerschläge
Weitere Auskünfte: SMGP Medienstelle oder www.smgp.ch