Das jüngste Pflänzchen - Neuer Weiterbildungstitel „FA Veterinärphyto-therapie GST“

Im Jahr 2006 gründeten tiermedizinisch interessierte Mitglieder der Schweizerischen Medizinischen Gesellschaft für Phytotherapie (SMGP, www.smgp.ch) den Fachbereich „Phytotherapie in der Veterinärmedizin“ und das Komitee SMGPvet. Seit 2007 wird im Rahmen des dreijährigen Ausbildungsprogramms der SMGP an allen 11 Kursen ein veterinärspezifischer Block angeboten. Zwei Jahre später öffnete die damalige STVAH und heutige camvet.ch freundlich und aufgeschlossen ihre Tür für die Veterinärphytotherapeuten. 2010 nahm die Mitgliederversammlung mit breiter Mehrheit die neue Therapierichtung offiziell auf, was nicht zuletzt auch mit zur Namensänderung von STVAH (Schweizerische tierärztliche Vereinigung für Akupunktur und Homöopathie) in camvet (Schweizerische tierärztliche Vereinigung für Komlementär- und Alternativmedizin) führte. Im Oktober 2011 verabschiedete die Mitgliederversammlung die Weiterbildungsordnung zum Fähigkeitsausweis Veterinärphytotherapie GST, die vom Vorstand der GST gutgeheissen wurde. Die GST übernimmt mit der Schaffung des „FA Veterinärphytotherapie GST“ eine Vorreiterrolle in Europa!

Am Schluss des Jahres findet mit der Jahrestagung ein Highlight für die phytotherapeutisch orientierten Tierärzte statt.
(22. November 2012 in Baden „Infektionskrankheiten – eine Herausforderung für die Phytotherapie?“)

Veterinärmedizin im Hauptprogramm
09.45 – 10.15 Resistenzrisiko reduzieren bei Mensch und Tier: Potential der Phytotherapie für die Verminderung des Antibiotikaeinsatzes in der tierärztlichen Praxis (Prof. Dr. med. vet Johanna Fink Gremmels, Universität Utrecht, NL)

Parallelsymposium Veterinärmedizin
13.30 – 14.00 Pflanzliche Antiinfektiva als wirksame Multi-Target-Wirkstoffe: Ein pharmakognostisch-naturstoffpharmakologischer Streifzug durch die Traditionelle Europäische Medizin (TEM) (Prof. Dr. Matthias Melzig, Freie Universität Berlin, DE)
14.00 – 14.30 Immunmodulation durch Phytotherapie in der Tiermedizin (Dr. med. vet, PhD, Sabine Vollstedt, Bokholt Hanredder, DE).
14.30 – 15.00 Phytotherapie als erfolgversprechende Option gegen rezidivierende und chronische Infekte bei Kleintier und Pferd (Dr. med. vet. Cäcilia Brendieck-Worm, Niederkirchen, DE)
15.45 – 16.15 Phytotherapeutische Behandlung von Infektionskrankheiten beim Nutztier (Dr. med. vet. Elisabeth Stöger, Feldkirchen, AT)
16.15 – 16.45 Einsatz pflanzlicher Hausmittel durch Landwirte in der Schweiz zur Versorgung von Wunden und Hautinfektionen beim Tier (Monika Disler, Universität Basel, CH)
Die gesamte Veranstaltung ist GST akkreditiert: 2 Bildungspunkte