Riechen, Schmecken, Begreifen, Herstellen – Anwenden
Bericht zum Parallelprogram Veterinärmedizin des Kurs 1 „Erlebnistage Phytotherapie“


Selbstmedikation der teilnehmenden Hunde

Beim diesjährigen Kurs 1, den „Erlebnistagen Phytotherapie“, trafen sich in Engelberg unter anderem 14 interessierte Tierärztinnen um mit den Dozentinnen med. vet. Ulrike Biegel und Dr. med. vet. Hannah Ayrle in schönster alpiner Umgebung die Veterinärphytotherapie mit allen Sinnen zu Begreifen.

Neben dem gemeinsamen Programm mit Humanmedizinern und Apothekern, wurde in speziell für Veterinärmediziner ausgelegten Workshops die Grundlagen der Arzneipflanzenanwendungen beim Tier näher gebracht. Von der aktuellen Rechtslage, über Fallbeispiele, Dosierungsberechnungen und Gruppenarbeiten bis hin zu Verköstigungen von Arzneipflanzentees – der Kurs 1 soll dabei immer einen ersten Einblick in die Möglichkeiten und Grenzen der Phytotherapie bei Klein- und Nutztieren bieten. Darüber hinaus wurde die Weiterbildung der SMGP zum Fähigkeitsausweis Veterinärphytotherapie GST vorgestellt.

Abschliessend wurde ein Grundsortiment von Arzneipflanzen erarbeitet, die die Teilnehmerinnen „ab Montag“ in der Praxis anwenden möchten: Chäslichrut für Pfotenbäder, Thymian bei Atemwegserkrankungen, Kümmel zur Verdauungsförderung, Weihrauch als Entzündungshemmer, Augentrost bei Augenentzündungen und Gingko zur Durchblutungsförderung.

Mit diesen „Einstiegsdrogen“ wünschen wir allen Teilnehmerinnen eine interessante und erfolgreiche Erweiterung Ihres bisherigen Therapiespektrums und freuen uns über neue Anwenderinnen der Phytotherapie.

Dr. med. vet. Hannah Ayrle

Lernen wo andere Urlaub machen

Pharmakobotanische Exkursion

Thymian und Spitzwegerich als klassisches Duo bei Atemwegserkrankungen